Empfohlener Beitrag

Leseplanung 2022

Freitag, 18. Oktober 2019

Top Ten Thursday 17.10.2019 - Top Ten auf der Leinwand

Hallo und willkommen nach langer Zeit wieder einmal zum Top Ten Thursday. Das ist eine Aktion von Alashanee, in der jede Woche Bücher zu einem anderen Thema gesucht werden.

Diese Woche ist das Thema: 10 deiner liebsten Bücher, die verfilmt wurden.

Hier ist meine Liste (Reihenfolge ist keine Wertigkeit):

1. Stephen King - The Stand das letzte Gefecht
Zu diesem Buch gibt es eine mehrteilige Verfilmung, die ich lange vor Lesen des Buches gesehen habe. Sowohl die Verfilmung als auch das Buch haben es geschafft mich trotz der Überlänge zu fesseln. Die Handlung ist eigentlich ziemlich simpel. Aus einer geheimen Forschungseinrichtung bricht ein Virus aus, das sehr hoch ansteckend ist und fast die gesamte Bevölkerung Americas auslöscht. Über den Rest der Welt erfährt man nichts. Einzelne Personen sind immun. Dann beginnt der Überlebenskampf und der Kampf Gut gegen Böse. Das Böse versammelt seine Anhänger in Las Vegas um sich, während die Guten Mutter Abigails Ruf folgen und sich nach Nebraska aufmachen. Doch dem Kampf zwischen Gut und Böse können sie nicht entkommen. Es werden vier Boten ausgeschickt, die sich nach Las Vegas aufmachen. Einer von Ihnen, Stu, bricht sich unterwegs ein Bein und muss zurückbleiben. Die Verkörperung des Bösen, Randall Flagg, will die übrigen hinrichten lassen. Währenddessen kommt es zur Explosion einer Atombombe, die alles in Las Vegas auslöscht. Stu sieht den Atompilz und kehrt später nach Nebraska zurück um der Gemeinschaft davon zu berichten.

2. Michael Crichton - Dinopark
Vielen wird die Verfilmung unter dem Namen Jurassic Park besser bekannt sein. Hier hatte ich das Buch lange vor der Verfilmung gelesen. Die Umsetzung der Dinosaurier im Film ist natürlich fantastisch. Dies ist auch einer der Filme, die ich im Kino gesehen habe und auf der großen Leinwand wirken die Dinos natürlich noch mehr.
Ein reicher Milliardär lässt in Bernstein nach Dino-DNS suchen und erschafft damit Dinosauerier. Es soll ein ganz besonderer Freizeitpark auf einer Insel nahe Costa Rica werden. Natürlich ist alles doppelt und dreifach gesichert und ganz ungefährlich. Schon lange vor Eröffnung des Parks gibt es merkwürdige Vorkommnisse und die Investoren werden nervös. Die Sicherheit soll danach überprüft werden. Verschiedene Leute (Paläontologen, ein Chaos-Theoretiker, Sicherheitsexperten, die Enkel des Milliardärs) kommen auf die Insel um sich den Park vorab anzusehen. Natürlich geraten just jetzt die Dinos außer Kontrolle. Es gelingt nur Einigen sich zu retten. Und der Traum von der Kontrolle über die Natur ist geplatzt.

3. J. K. Rowling - Harry Potter
Die Geschichte des Waisenjungen Harry Potter, der an seinem 11. Geburtstag erfährt, dass er ein Zauberer ist, ist sowohl in Buchform als auch in der Verfilmung eine wunderbare Geschichte. Harry hält sich für einen ganz normalen Jungen, bevor er erfährt, dass er ein Zauberer ist. Ab diesem Zeitpunkt eröffnet sich für ihn eine ganz andere Welt aus Zaubersprüchen, fantastischen Wesen, aber auch Freundschaft und Zugehörigkeit. Doch der alte Feind ist nicht gänzlich besiegt. Am Ende muss er sich selbst aufgeben um zu überleben.

4. Kerstin Gier - Die Edelstein-Trilogie (Rubinrot, Saphirblau, Smaragdgrün)
Die Verfilmung der Edelstein-Trilogie ist nicht gerade meine Liebste. Die Unterschiede zu den Büchern sind meines Erachtens zu groß und auch die Geschichte wird dadurch zu stark verändert.
Gwendolyn kann sehr gut damit leben, dass ihre Cousine in der Familie die Besondere ist und das Familiengeheimnis erben soll. Als sich herausstellt, dass es sie stattdessen betrifft, bricht eine Welt für sie zusammen. Nicht nur, dass sie in keinster Weise auf ihre Aufgabe vorbereitet ist, sie wird von allen mit Mißtrauen betrachtet und niemand traut ihr etwas zu. Und dann spielen auch noch die Gefühle verrückt, denn ausgerechnet ein gutaussehender junger Mann ist ihr Partner in diesem Spiel. Doch was ist die Wahrheit hinter allem und sind die Motive immer so edel wie sie erscheinen?

5. J. R. Tolkien - Der Herr der Ringe
Als damals die Verfilmung ins Kino kam, habe ich mir von einer Freundin vorab die Trilogie zum Lesen ausgeliehen. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich über die ersten Seiten nicht hinaus gekommen bin. Ich komme nicht so ganz mit dem Schreibstil klar. Die Verfilmung konnte mich da schon mehr fesseln. Das liegt vor allem an der Bilderflut die Peter Jackson geschaffen hat. Die Geschichte um den einen Ring gerät dabei fast zur Nebensache. Ich habe mir aber ganz fest vorgenommen, die Bücher noch einmal zu lesen.

6. Agatha Christie - 16 Uhr 50 ab Paddington
Als Miss Marples Freundin eine Mord in einem vorbeifahrenden Zug mit ansieht, glaubt ihr außer ihrer Freundin niemand. Diese ersinnt einen Plan, um die Leiche zu finden. Als tatsächlich eine auftaucht, gibt es mehr Verdächtige als gewollt. Und noch mehr Personen schweben in Gefahr. Aber natürlich kann Miss Marple mit ihrem Scharfsinn und ihrer Menschenkenntnis die Polizei auf die richtige Spur bringen.
Die Agatha Christie Krimis wurden sehr oft verfilmt. Ich mag von diesem Buch am liebsten die Schwarz-Weiß-Verfilmung mit Margaret Rutherford. Sie entspricht zwar als Miss Marple nicht dem Bild, was man aus den Büchern kennt, aber die übrige Charakterisierung entspricht ihr sehr wohl.

7. Lemony Snicket - Eine Reihe rätselhafter Ereignisse
Die Verfilmung basiert auf den ersten 3 Bänden der gleichnamigen Buchserie. Ich finde es bis heute schade, dass dem ersten Film keine weiteren folgten. Deswegen habe ich mir vor einiger Zeit die übrigen Bände besorgt und verschlungen. Ich wollte unbedingt wissen, wie die Geschichte um die Baudelaire-Geschwister weiter geht.
Nach einem Feuer sind die 3 Geschwister Vollwaisen. Bis zu ihrer Volljährigkeit soll ein Vormund für sie und das umfangreiche Vermögen ihrer Eltern sorgen. Der erste Verwandte ist Graf Olaf, bis sich herausstellt, dass er alles tut um an das Vermögen zu kommen. Daraufhin kommen die Kinder zu anderen Verwandten. Aber Graf Olaf gelingt es immer wieder sich einzuschleichen und die anderen Verwandten auszuschalten. Dies zieht sich durch die gesamte Buchreihe.

8. Frances Hodgsons Burnett - Der geheime Garten
Nachdem die Eltern von Mary Lennox in Indien verstorben sind, wird sie zu ihrem Onkel nach England geschickt. In dem großem Haus kümmert sich kein Mensch um sie. Da weckt natürlich jedes kleine Geheimnis ihre Neugier. Nachdem sie von einem geheimen Garten erfährt, ruht sie nicht eher bis sie ihn findet. Genau wie der Garten erwacht auch Mary wieder zum Leben und genauso geht es ihrem Cousin Collin.
Am besten gefällt mir hier die Verfilmung aus dem Jahr 1994.

9. Frances Hodgsons Burnett - Der kleine Lord
Jedes Jahr zu Weihnachten gehört die Verfilmung dieses Klassikers aus dem Jahr 1980 zu meinem Pflichtprogramm. Als einziger verbliebener Erbe seines Großvaters wird Cedric von America nach England geholt, um dort standesgemäß als Lord Fauntleroy erzogen zu werden. Der Junge rührt das Herz des griesgrämigen Großvaters mit seiner Herzlichkeit, Offenherzigkeit und Güte. Sowohl Buch als auch Film sind wunderbar und zu empfehlen.

10. Hape Kerkeling - Ich bin dann mal weg
 Die Geschichte Hapes über seine Reise auf dem Jakobsweg. Besonders hat mich hier fasziniert wie authentisch das Buch auf der Leinwand ungesetzt worden ist. Im Buch kann man recht einfach die inneren Beweggründe schildern, die einen während der Wanderung bewegt haben. Dieses auch im Film rüber zu bringen, ist ungleich schwieriger aber hier meisterhaft gelungen.

Das ist meine Top Ten der verfilmten Bücher.

Und zum Schluß noch etwas:
Sehr gespannt bin ich auf die Verfilmung von Charlie N. Holmbergs "Papiermagier". Angekündigt ist sie, d.h. jemand hat die Filmrechte erworben. Ich finde dieses Buch einfach nur toll und bin gespannt, wie es auf der Leinwand umgesetzt wird.

2 Kommentare:

  1. Schönen guten Morgen!

    Ich hab ja auch ein Stephen King Buch auf meiner Liste, von ihm hab ich viel gelesen und damals auch einige Filme gesehen. The Stand fehlt mir leider noch!

    Jurassic Park kenne ich als Film, ist auch schon eine kleine Ewigkeit her ^^ Aber das Buch hab ich noch nicht gelesen. Es wird aber doch recht oft erwähnt, deshalb werde ich das wohl noch lesen, bin gespannt wie das umgesetzt ist.

    Harry Potter <3 Der durfte bei mir auch nicht fehlen, grandiose Bücher und die Filme liebe ich auch sehr! Genauso wie Herr der Ringe.

    Die Edeltstein-Trilogie hab ich ebenfalls gelesen, die fand ich nicht schlecht :) Die Verfilmung aber, das ging gar nicht *lach* Ich hab den ersten Film nicht mal zu Ende angeschaut.

    Von Agatha Christie kenne ich viele Verfilmungen, die ich auch total gerne mag! Jetzt hab ich auch endlich angefangen ihre Bücher zu lesen, ich hab mit der Poirot Reihe erstmal gestartet :)

    Der geheime Garten und Der kleine Lord sind Bücher, die ich schon ewig mal lesen wollte, bisher kam es aber leider nicht dazu.
    Das Buch von HP Kerkeling kenne ich, hatte mir davon aber mehr erwartet.

    Oh, Der Papiermagier soll verfilmt werden? Coole Sache! :D Auch wenn ich nicht ganz so begeistert war vom ersten Band.

    Liebste Grüße und ein schönes Wochenende!
    Aleshanee

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, ja The Stand finde ich auch sehr schön. Ich habe den Vierteiler daheim und die CD mit der Musik dazu. Neben Green Mile und Stand by me eine der besten King Verfilmungen, finde ich. Ane Lemony Snikett kann ich mich nicht mehr richtig erinnern, da habe ich den Film gesehen, die Buchreihe kenne ich nicht. Der kleine Lord habe ich ebenfalls nur gesehen, nie gelesen. Der geheime Garten ist noch auf meiner to watch Liste. LG Petra

    AntwortenLöschen