Empfohlener Beitrag

Leseplanung 2022

Freitag, 11. September 2020

Follow Friday 11.09.2020

 

Und wieder ist eine Woche rum und es gibt eine neue Freitagsfrage.

Wie immer findet ihr die Aktion auf dem Blog von Yvonne Ein Anfang und kein Ende. Hier kommt ihr hin.

Und hier kommt auch schon die Frage:

Wie findest du Bücher mit offenem Ende?

Meine Antwort darauf muss wohl lauten: Es kommt darauf an.

Bei Reihen macht es mir nicht so viel aus. Da weiß man ja dann, dass eine Lösung noch kommt. Es gibt auch Bücher, da bleiben nur Details offen. Das finde ich auch nicht so schlimm.

Richtig doof ist es aber für mich, wenn man so ganz in der Luft hängt. Das kann ich schon im Fernsehen nicht leiden. Bei Büchern ist das für mich richtig deprimierend.

Wie geht es euch mit offenen Enden?

Liebe Grüße Christin


4 Kommentare:

  1. Ich kann offene Enden bei Büchern und Filmen nicht leiden - es sollte die Handlung schon abgeschlossen sein - ein Faden zum wieder aufleben lassen ist gut - aber nicht ein ganzes offenes Ende.

    Das einzige wo es passt sind Kurzgeschichten.

    Ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Rina, wobei es bei Kurzgeschichten auch manchmal doof ist.
      Liebe Grüße Christin

      Löschen
  2. Tatsächlich muss ja nicht alles haarklein bis zum Ende ausgeführt werden, aber den Hauptstrang, den möchte ich schon gerne bis zum Ende wissen. Ich mag es schon nicht, wenn ein Film so endet dass man nicht weiß, ob der Charakter jetzt weiterlebt oder dann doch stirbt ....

    Bei Buchreihen ist schon klar, dass es da ein offenes Ende gibt, aber das Thema, welches im Buch abgehandelt wurde, kann durchaus abgeschlossen werden.

    LG Babsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Babsi, das sehe ich auch so. Bei Buchreihen muss man manchmal damit rechnen. Ich mag aber die, die in sich abgeschlossen sind lieber.
      Liebe Grüße Christin

      Löschen