Empfohlener Beitrag

Challenge - Monatsübersicht April 2021

Donnerstag, 23. April 2020

Top Ten Thursday 23.04.2020 - persönliche Schätze

 

 Willkommen zu einem neuen Top Ten Thursday. Wie jede Woche stellt uns Aleshanee eine neue Aufgabe und ich bin wieder mit dabei.

Dieses Mal sollte man 10 Bücher nennen, die für einen selbst besonders wertvoll sind. Schwierige Frage. Ich hab erstmal einige Zeit überlegt, wie ich dieses "besonders wertvoll" für mich definieren möchte. Das Ergebnis seht ihr unten.

1. Teddy Brumm
Ich liebe dieses Kinderbuch, was bereits meiner Mutter gehört hat. Die Abenteuer vom Teddy in Reimform kann ich auch heute noch in großen Teilen auswendig.

2. Else Ury - Nesthäkchen im weißen Haar
Der letzte Teil der Nesthäkchen-Reihe hat mir immer am besten gefallen. Das erste Mal gelesen habe ich ihn als ich ca. 10 war. 

3. Perry Rhodan - Straße nach Andromeda
Band 21 der Perry-Rhodan-Buchreihe war der erste den ich je gelesen habe. Auf irgendeine Weise  hatte er seinen Weg in die DDR und den Bücherschrank meines Vaters gefunden. Auf dem Titelbild war Icho Tolot abgebildet und ich war sofort fasziniert von der Geschichte. Perry Rhodan hat mich seitdem nicht mehr losgelassen.

4. Angela und Karlheinz Steinmüller - Andymon
Diese Geschichte hat mich schon als junges Mädchen fasziniert. Die Kinder werden in die Welt eines Raumschiffs geboren, von Robotern erzogen. Sie wissen nicht ob die Erde wirklich existiert und wer das Raumschiff gebaut hat. Es gibt auch keine Hinweise darauf, welche Aufgaben sie erfüllen sollen. Sie entschließen sich einen Planeten auszusuchen, diesen durch Terraformung zu verändern und dort zu leben.

5. C.S. Pacat - Die Prinzen
Als ich dieses Buch begonnen habe zu lesen, dachte ich es handele sich um ein Fantasy/Abenteuer-Buch. Es wurde meine erste Begegnung mit Gay-Romance. Nicht das es die Hauptrolle spielt, aber es gibt der Geschichte die entscheidenen Aspekte und verbindet alles zu einem gelungenen Ganzen. Auch die Gefühle kommen nicht zu kurz.

6. Lin Rima - Animant Crums Staubchronik
Dieses Buch habe ich schon einige Male erwähnt und hier ist es auch wieder. Wahrscheinlich liegt es daran, dass zwischen Animant und mir große Parallelen bestehen.

7. C.J. Cherryh - Die Feuer von Azeroth
Der 3. Band des Morgaine-Zyklus gefällt mir immer noch am besten. Morgaine und Vanye haben das Tor durchschritten, aber mit ihnen viele Menschen ebenso auf der Flucht aus ihrer untergehenden Welt. Nicht alle diese Menschen sind friedfertig, sondern wollen erobern. Doch auch Azeroth ist bewohnt. Hier haben sich die Menschen mit den Qhals versöhnt und leben in friedlicher Koexistenz. Durch die Ankunft der vielen Menschen und Qhal wird das Gleichgewicht gestört und dann muss das Tor auch hier geschlossen werden, bevor die gesamte Realität zerstört wird. Es beginnt die letzte Schlacht und keiner kennt ihren Ausgang.

8. Stephen Baxter - Die letzte Arche
Um der Überflutung zu entgehen, wird ein Raumschiff gebaut um einem Teil der Menschheit die Möglichkeit zur Flucht zu geben. Der Roman schildert zum einen den Bau dieser Arche, die Auswahl der Kinder für die Besatzung sowie die Reise mit all ihren Problemen zu einem fremden Planeten. Gleichzeitig wird auch die Geschichte auf der Erde weitererzählt, wo mittlerweile selbst die höchsten Berge versunken sind und sich eine Bootsgesellschaft entwickelt hat.
Ich finde besonders die Schilderung des Generationenraumschiffes mit all seinen gesellschaftlichen Entwicklungen und seinen Problemen sehr gelungen.

9. Gordon R. Dickson - Die Söldner von Dorsai
Bei diesem Buch finde ich toll, dass geschildert wird wie weit man mit dem richtigen Willen kommen kann.

10. Marion Zimmer Bradley - Der Sohn des Verräters
Der letzte Band des Darkover und Abschluss der Serie.
Marguerida hat sich mittlerweile mit der Situation nach ihrer Heirat arrangiert. Sie hat mit Michael 3 Kinder. Der Älteste ist fast erwachsen und ein eigenartiger Junge. Die Förderation ist mittlerweile in Auflösung begriffen und die Hardliner kommen an die Regierung. Sie sind der Meinung, dass alle bewohnten Planeten nur dafür da sind, den Reichtum einiger Weniger zu garantieren. Es kommt zur entscheidenden Auseinandersetzung, an deren Ende die Förderation schließlich abzieht.

Liebe Grüße Christin

10 Kommentare:

  1. Hallo, die Söldner Serie von Gordon R. Dicksonn subbt schon Jahrzehnte. ZUm Glück werden Bücher nicht schlecht. MZB habe ich einige Bände der Serie gelesen abe rich habe es nie geschafft, sie komplett zu lesen. C.J. Cherryh habe ich ebenfalls gelesen, das ist aber schon Jahre her. Das Buch besitze ich noch und sie taucht bestimmt bei meinen C AutorInnen auf. Perry Rhodan habe ich ebenfalls nie gelesen, ich kann nich sagen, warum. Vielleicht, weil mich die Vielzahl der Bände abschreckt. Ihc lese ja gerne komplette Serien, da erscheint es unmöglich. Schöne Auswahl.LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo, interessant wie du gleich auf meine Uralt-Bücher gestossen bist. Man war ich jung als ich die das erste Mal gelesen habe. Mit Perry Rhodan hast du schon recht, das ist wirklich ein enormer Berg, da kann ich verstehen, dass man sich nicht ranwagt.
      Liebe Grüße Christin

      Löschen
  2. Huhu Christin :)

    Die Erfahrung, die du mit "Die Prinzen" gemacht hast, kenne ich^^ mir ging es damals bei "Highspeed Love" so, zwar keine Fantasy, aber meine Gayromance und seit dem lese ich wahnsinnig gerne in dem Genre :) Die Prinzen hab ich natürlich auch schon gelesen und fand ich wirklich gut :)

    Lieben Gruß
    Andrea
    Bücher, die für mich wertvoll sind

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andrea, interessant das noch jemand anderes diese Erfahrung gemacht hat. Ich hab es nie bereut mir das Buch gekauft zu haben und lese es immer noch gerne. Danke für deinen Besuch.
      Liebe Grüße Christin

      Löschen
  3. Hey Christin,

    Von deiner heutigen Auswahl habe ich leider noch kein Buch gelesen.
    Aber direkt beim erstes finde ich deine Erläuterung dazu besonders schön. Bücher, die in Generationen weitergegeben werden, sind immer etwas besonderes.

    Unsere heutigen Top Ten

    Liebe Grüße,
    Areti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das erste Buch war auch das was mir gleich eingefallen ist. Sogar meine Nichte und meine Neffe kennen es jetzt schon.
      Liebe Grüße Christin

      Löschen
  4. Hallo Christin,
    Nesthäkchen wollte ich immer lesen. Ich hatte sogar zwei Sammelbände mit jeweils 5 Teilen. Leider ist Band 1 regelrecht auseinandergebrochen. Dann hatte ich keine Lust mehr auf die Bücher.
    Ich kenne deshalb nur die Fernsehreihe, aber die hat mir gut gefallen.
    Die letzte Arche steht auf meiner Wunschliste. Der Klappentext hat mich damals sofort neugierig gemacht.
    Ansonsten kenne ich noch Animant Crums Staubchronik vom Sehen her.
    Liebe Grüße
    Tinette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön, das du Bekannte auf meiner Liste entdeckt hast. Die Nesthäkchen-Bücher hat mir jemand ausgeliehen und da ich damals weniger Bücher hatte, habe ich sie gleich mehrfach gelesen.
      Liebe Grüße Christin

      Löschen
  5. Schönen guten Morgen!

    Freut mich, dass du das Thema für dich gut umsetzen konntest und ich finde es total interessant, eure Begründungen durchzulesen :)

    Ich kenne kein von dir vorgestelltes Buch, nur Nesthäkchen ist mir ein Begriff, aber nur durch die Fernsehserie, die ich als Kind gerne gesehen hab!

    Auf Andymon hast du mich jetzt neugierig gemacht, davon hatte ich noch nie gehört.
    Von Stephen Baxter hab ich auch noch nichts gelesen, nur "Die lange Erde", das er mit Terry Pratchett geschrieben hat - der Beginn einer Reihe, die ich auch endlich gerne mal weiterlesen möchte.

    Ohhhh, doch, Animants Staubchronik kenne ich! Das mochte ich auch sehr, obwohl es eigentlich etwas zu romantisch ist für mich, aber ich hab mich so wohlgefühlt in dieser Geschichte und mag sie sehr <3

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, über die Aufgabe musste ich erst einmal nachdenken. Es sollten ja schon ganz besondere Bücher sein. Hier merkt man besonders die Vielfalt der Bücher und der Begründungen.
      Liebe Grüße Christin

      Löschen